Aktuelles

Neujahrsempfang der SPD Hörstel

„Mit Energie für euch“ so begrüßte Ulla Jung die Gäste auf dem Neujahrsempfang der SPD in Hörstel.

Und Energie wurde auf der traditionsreichen Veranstaltung reichlich gefühlt. Sei es beim Gastvortrag von Andreas Hübner, Geschäftsführer des Ingenieurbüros Gertec oder von den Bandmitgliedern des Jugendorchesters der KOT Hörstel, die ihren ersten öffentlichen Auftritt hatten.

Hübner konnte in seinem Vortrag die Gäste davon überzeugen, dass viele weitere Schritte zum Niedrigenergiebauen nötig sind, um dem Klimawandel etwas entgegenzusetzen. Und dies kann auch in Hörstel verwirklicht werden. In neuen Baugebieten, z.B. dem Uferquartier im Stadtteil Hörstel könnten ein Nahwärmenetz die Feuerwehr, Sporthalle, Schule, das neue Rathaus und neue Häuser miteinbeziehen. Hübner stellte den Gästen alternative Möglichkeiten zur Wärmeerzeugung dar und erklärte mit Unterstützung einer Präsentation dass der wichtigste Gesichtspunkt bei Bau eines Hauses eine umfassende Beratung sei, die den potenziellen Bauherren und -frauen alle Möglichkeiten und Notwendigkeiten des Umweltschutzes und des energieeffizienten Bauens aufzeigt. Im Kreis der Gäste des Empfangs wurde in der anschließenden Diskussion deutlich, dass der Vortrag alle interessieren und begeistern konnte.

Die Kinder- und Jugendband der Kot, wir erinnern uns, es war der erste öffentliche Auftritt begeistere alle Gäste mit ihrem Einsatz und ihrer Energie. Die SPD wünscht den Jugendlichen weiter ganz viel Spaß bei der Musik und viele weitere begeisternde Auftritte.

Zu guter Letzt konnte auch der stellvertretende Vorsitzende der Landtagsfraktion der SPD, Christian Dahms die Gäste überzeugen, dass die Politik in NRW einer Ausrichtung bedarf, die die Interessen und Bedürfnisse der Menschen vertreten. An vielen Stellen gibt es Verbesserungsbedarf, besonders jedoch im Bereich „Wohnen“ und „Bildung“ erläuterte Dahms. In der Landtagsfraktion der SPD arbeite man mit Hochdruck daran, bessere Lösungen und Ideen für die Herausforderungen der kommenden Jahre zu entwickeln.

Nach den vielen energiereichen Programmpunkten stärkten sich die Gäste an einer leckeren, traditionellen Erbsensuppe und diskutierten noch lange gemeinsam über die Themen des Vormittags